Die Fairtrade Produzenten

Hinter jedem Produkt stehen Menschen

Produzenten und Arbeiter auf der ganzen Welt sorgen dafür, dass wir täglich ein umfangreiches Warenangebot vorfinden. 70% der Weltbevölkerung ernährt sich von Lebensmitteln, die von 500 Millionen Kleinbäuerinnen und -bauern angebaut wurden. Landwirtschaft ist die bedeutendste Einkommens- und Beschäftigungsquelle für arme Haushalte in ländlichen Gebieten, 40% der gegenwärtigen Weltbevölkerung bestreitet aus ihr ihren Lebensunterhalt.

Das weltweite Handelssystem sorgt dafür, dass die Vorteile des Welthandels ungerecht verteilt sind. Die Menschen am Anfang der Lieferkette in Ländern des Südens haben mit schlechteren Ausgangsbedingungen, weniger Einfluss und prekäreren Arbeits- und Lebensverhältnissen zu kämpfen.

Die Fairtrade Produzenten in der Welt

Fairtrade ermöglicht es Produzentinnen und Produzenten aus Afrika, Asien und Lateinamerika, zu einer einflussreichen Kraft für Veränderungen in ihrem Umfeld zu werden und selbstbestimmt ihre Zukunft zu gestalten.

Rund 1.65 Millionen Produzenten und Arbeiter aus 74 Anbauländern profitieren derzeit von ihrer Beteiligung an Fairtrade.

Produzentennetzwerke

Produzentennetzwerke sind regionale Zusammenschlüsse, denen sich Fairtrade zertifizierte Produzentengruppen anschließen können. Sie vertreten die Interessen von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, Arbeiterinnen und Arbeitern, sowie weitere Produzenteninteressen in den Regionen Lateinamerika und Karibik, Afrika und Asien.

Die Produzentennetzwerke unterstützen Produzentinnen und Produzenten ihrer Region mit Rat und Tat in Sachen Zertifizierung, Fortbildungen, Finanzierungsmöglichkeiten und maßgeschneiderten Entwicklungsprogrammen. Produzentinnen und Produzenten sind über die drei Netzwerke an allen Entscheidungen beteiligt, die das Fairtrade System betreffen, und können so über wichtige Weichenstellungen für ihre eigene Zukunft mitentscheiden. Im Fairtrade System verfügen die Produzenten – repräsentiert durch Vertreter der Produzentennetzwerke – über 50% der Stimmen bei allen strategischen Entscheidungsprozessen, wie z.B. bei der Fairtrade-Generalversammlung.

Fairtrade Produzentennetzwerke

 

 

 CLAC 

Die „Coordinadora Latinoamericana y del Caribe de Comercio Justo" (CLAC) ist das traditionsreichste Fairtrade Produzentennetzwerk und zuständig für Kleinbauernkooperativen in Lateinamerika und der Karibik.

1996 gegründet vertritt es die Interessen von mehr als 328.000 Produzenten und Arbeitern in 24 Ländern.

Infoblätter: Fairtrade Bananen , Fairtrade Kakao , Fairtrade Kaffee , Fairtrade Honig , Fairtrade Quinoa , Fairtrade Wein

 NAPP 

Das Netzwerk der Produzenten aus Asien und Ozeanien (NAPP) mit Hauptsitz in Hongkong wurde 2014 gegründet und setzt sich aus unterschiedlichen Interessengruppen zusammen.

Es ist der Verbund aller am fairen Handel in Asien Beteiligten. NAPP vertritt mehr als 267.000 Produzenten und Arbeiter in 18 Ländern.

Entdecken Sie die letzte Newsletter von Mai 2019: Kaffee

 Fairtrade Africa 

Das Produzentennetzwerk Fairtrade Africa besteht seit 2005 und hat seinen Hauptsitz in Nairobi. Produzentinnen und Produzenten sind über die vier regionalen Netzwerke an Fairtrade Africas Entscheidungen beteiligt. Fairtrade Africa vertritt über 1.000.000 Bäuerinnen, Bauern, Arbeiterinnen und Arbeiter in 32 Ländern.

Fairtrade Africa Story Box