Spenden

 

Seit mehr als 25 Jahren vertritt die NGO Fairtrade Lëtzebuerg die Vision einer Welt, in welcher alle KleinproduzentInnen und ArbeiterInnen des Südens über ausreichende Lebensgrundlagen verfügen und ihr Schicksal selbst in der Hand haben. Eine Welt, in welcher ein fairer Handel für alle und der respektvolle Umgang gegenüber Mensch und Natur zur Regel statt zur Ausnahme wird.

Die Arbeit der NGO Fairtrade Lëtzebuerg in den Bereichen Aufklärung, Sensibilisierung und Bildung hat das Bestreben, die Stellung des fairen Handels im internationalen Handel zu stärken und ihn fest und dauerhaft in unserer Gesellschaft und Kultur zu verankern. Dies sind entscheidende Schritte, um ein übergreifendes Ziel zu erreichen, nämlich den nachhaltigen Wandel des vorherrschenden Wirtschaftsmodelles, welches die Handelsrechte den Menschenrechten überordnet.

Gegenwärtig profitieren bereits 1240 Organisationen, denen 1,6 Millionen ProduzentInnen und ArbeiterInnen angehören, von den Vorteilen des fairen Handels. Die Produzenten- und Arbeiternetzwerke im Süden benötigen finanzielle Unterstützung, um ihre Arbeit zugunsten der Produzenten und deren Familien leisten zu können. Diese Netzwerke unterstützen die Produzentenorganisationen ihrer Region mit Weiterbildungen, Entwicklungs- und Zertifizierungsprogrammen, sowie bei Bedarf mit Finanzmitteln.

Dementsprechend organisiert das Produzentennetzwerk CLAC regelmäßig lokale Tagungen über die Geschlechtergleichheit und die Stellung der Frau innerhalb der Kooperative und Gesellschaft. Das Netzwerk Fairtrade Africa veranstaltet ihrerseits grenzüberschreitende und transregionale Schulungen für Kakaoproduzenten, um konkrete Maßnahmen und Lösungen für aktuelle Probleme, mit denen Produzenten aufgrund des Klimawandels zu kämpfen haben, zu vermitteln.

Diese Arbeit der Produzentennetzwerke ist von entscheidender Bedeutung, da sie den Organisationen die Möglichkeit gibt, sich weiterzuentwickeln. Um die Projekte der Produzentenorganisationen im Süden in die Realität umzusetzen, benötigen sie finanzielle Unterstützung. Auch die NGO Fairtrade Lëtzebuerg leistet dazu ihren Beitrag und ist auf ihren Einsatz angewiesen.

Mit Ihrer Spende für unsere Organisation werden Sie unmittelbar dazu beitragen, Produzenten- und Arbeiternetzwerke zu stärken und unsere Sensibilisierungsarbeit für künftige Generationen voranzutreiben.

Bankverbindung

Ihr Beitrag zählt! Spenden Sie durch eine einfache Überweisung auf eines unserer Bankkonten oder durch einen Dauerauftrag.

Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne das Dauerauftragsformular.

BCEE Banque et Caisse d'épargne de l'État

IBAN : LU93 0019 3300 0882 6000

BIC : BCEELULL

POST Luxembourg

IBAN : LU48 1111 1071 0113 0000

BIC : CCPLLULL

Banque Raiffeisen

IBAN : LU45 0099 7800 0028 2137

BIC : CCRALULL

Steuerermäßigung

Die Spenden an die NGO Fairtrade Lëtzebuerg sind im Rahmen der Artikel 109 und 112 des Einkommenssteuergesetzes (L.I.R.) unter folgenden Bedingungen von der Einkommenssteuer absetzbar:

  • Der Mindestbetrag, der während eines Jahres getätigten Spenden, muss sich auf mindestens 120 € belaufen.
  • Der von der Steuer absetzbare maximale Jahresbetrag ist auf 20% der Nettoeinkommen und 1.000.000 € (summierte Bedingungen) begrenzt.
  • Im Falle einer Überschreitung dieser Deckelungen, kann der nicht abgesetzte Betrag auf die nächsten beiden Steuerjahre übertragen werden.
  • Der Steuerabzug kann nur durch eine jährliche Steuererklärung geltend gemacht werden (Eine Anrechnung auf der Steuerkarte ist nicht möglich).
  • Nichtansässige Steuerzahler, die steuerlich mit ansässigen Steuerzahlern gleichgestellt sind (Situation von Grenzgängern) können, im Rahmen der Besteuerung durch Veranlagung, einen Abzug der Spenden beantragen.